· 

Schmetterlinge fliegen ohne Gepäck

Habe ich schon erzählt, dass ich Romane liebe?  Diese kleinen Hefte oder dicken Bücher, die mit Leichtigkeit, Freiheit und Glück zu tun haben? Sie dürfen total schnulzig sein oder frivol. Auch traurig, gruselig und dramatisch. Was sie jedoch auf jeden Fall haben müssen, das ist ein Happy End.

Ich liebe Happy Ends. Egal wie die Geschichte sich wandelt. Am Schluss wird alles gut. Ist es nicht schön so ein Urvertrauen zu haben, eine innere Gewissheit? Am Schluss wird alles gut.

 

Ich liebe auch Schmetterlinge. Sie stehen für Freiheit und Leichtigkeit und ihre Unabhängigkeit faszinierte mich schon immer. Diese bunten Falter können immer starten und landen wie es Ihnen passt. Sie fliegen von einer Blume zur anderen oder genießen ihr warmes Bad in der Sonne. So anmutig und leicht, denn sie haben kein Gepäck. Sie sind wunderschön, bunt und zart und können doch mit einem Flügelschlag die Welt verändern.

 

 

"Schmetterlinge fliegen ohne Gepäck." 
Brigitte Kräußling

Hast du ein Flugzeug schon mal beim Start beobachtet? Wenn die Steigphase noch nicht begonnen hat und sich der Flieger über die Piste quält. Du denkst voller Schrecken, die Landebahn reicht nie und dann hebt er doch ab und fliegt der Sonne entgegen. Ganz langsam aber kontinuierlich steigt er Stück. Beim Fliegen und wie auch in vielen anderen Situationen im Leben ist der Start oft die schwierigste Etappe.


Einschärfungen und Alarme

Nehmen wir die Geburt, diesere schmerzvolle und mühevolle Start ins Leben. Sie prägt bereits entscheidend.

Die Lernphasen der Jugend und die Pubertät. Die Zeit in der wir geprägt werden durch unsere Umgebung, unsere Beziehungen und die Werte und Glaubenssätze unserer Bezugspersonen wie Lehrer, Mitschüler, Geschwister oder die Eltern.

Hier erwächst dein Urvertrauen deine Autonomie und dein Kämpferherz. Vorausgesetzt deine Erziehungspersonen fördern dich und gehen gefühlvoll mit dir um. Wer bereits in jungen Jahren hört oder spürt, dass er nicht wichtig sei, seine Gefühle unter Kontrolle halten soll, nicht stören und nicht so viel denken soll, der hat die Verbote als Erwachsener oft noch im Ohr und nimmt diese Prägungen als Handgepäck der Seele mit auf die Lebensreise.

Und jedes Mal, in einer ähnlichen Situation schrillt ein innerer Alarm und lässt dich als erwachsenen Menschen Dinge tun, die in bestimmten Situation überzogen oder unangepasst sind. Diese Muster lassen dich zögern wenn du dich entscheiden müsstest. Denn der Stress, der bei dem Alarm ensteht, lässt den Verstand außen vor und der entstehende Tunnelblick verhindert deine  klare Sicht auf das Wesentliche.Was natürlich zu Irritationen und unschönen Erlebnissen im Job und in Beziehungen führen kann.

 Wer eine schwierige Kindheit hatte und Schmerz, Zurückweisung und Angst kennt, der wünscht sich oft auch ein Happy End im Leben um aus den dunklen Gefühlen herauszukommen und wieder glücklich und autonom zu sein.

Die meisten Menschen haben im wahrsten Sinne des Wortes zu viel Gepäck. Nicht nur in Form von Gütern sondern auch von Gedanken und alten Gefühlen. Frei und ohne Angst der Sonne entgegen zu fliegen.

 

Wie viel unnötigen Ballast in Form von Glaubenssätzen, unverarbeiteten Emotionen oder materiellen Dingen schleppen wir mit durch die unterschiedlichen Phasen des Lebens.

 

 

 


Den Deckel drauf lassen

Diese Themen die im Leben immer wieder vor die Füße fallen und einen mehr beschäftigten als lieb ist, diese Themen bringen im Job und in Beziehungen dann ganz viel Stress und sind seelischer Ballast.

 

Oft merkt man es selbst gar nicht oder sagt sich: „So bin ich einfach und kann daran nichts ändern.“ Daran habe ich nie geglaubt. Ich bin sicher, dass ich vieles ändern kann und um aus alten Geschichten noch Gold zu machen. Vor allem steht es in meiner Macht Gepäck abzuwerfen.

Harald Glöökler ist so ein mutiger und faszinierender Mensch, der aus seiner traurigen Vergangenheit Kapital und ein Lebengsgefühl entwickelte. Ein Mensch, der sich mit sich und seiner unglücklichen Kindheit auseinandergesetzt hat. Heute sagt er sinnbildlich: „Man muss auch mal den Deckel drauf lassen um glücklich zu werden und dann seinen eigenen Weg gehen.“ Auch eine Strategie die für ihn wirkt.

 

Im Laufe meiner Ausbildungen habe ich viele Methoden kennen gelernt um alten seelischen Ballast abzuwerfen. Einige Methoden sind  EMDR, WingwaveCoaching, Introvisionscoaching und auch im NLP gibt es viele Möglichkeiten mentale Zustände zu verändern.

 

Manchem Coachingsitzungen wirken ganz schnell und entlasten schon nach der ersten Stunde. Wie befreiend empfinden meine Kunden diese Situation. 

 

Fakt ist: Du bist selbst verantwortlich für dich und deine Gefühle und  kannst dein Leben selbst in die Hand nehmen. 

Du hast immer eine Wahl und  du bist nie zu alt um eine glückliche Kindheit gehabt zu haben.

 

Ich liebe Happy Ends und Schmetterlinge und wünsche dir schöne Pfingsttage und einen Flug durch dein Leben ohne Gepäck. <3

Kommentar schreiben

Kommentare: 0